Polterabend

Einer der lustigsten Hochzeitsbräuche ist der Polterabend, welcher meist am Abend vor der Trauung stattfindet. Bei diesem Hochzeits-Brauch bringen alle Gäste Porzellan mit, welches zerschlagen wird. Die Brautleute kehren hierbei gemeinsam die Scherben auf, was für gemeinsames Arbeiten steht, während die Scherben selbst Glück bringen sollen.

Junggesellenabschied

Der Junggesellenabschied ist ebenfalls einer der beliebtesten Hochzeitsbräuche. Diesen Abend sollte das Paar getrennt voneinander mit seinen Freunden verbringen, und sich noch einmal voll ausleben, bevor es den Bund der Ehe eingeht. Hierfür gestalten die Freunde diesen Abend oft sehr wild und lustig. Neben Strippern, Verkäufen und Verkleidungen gibt es nach diesem Brauch oft auch kleine Aufgaben für die Hauptperson des Abends zu erledigen.

Brautstrauß werfen

Ein sehr bedeutender Hochzeitsbrauch für die Gäste ist das Werfen des Brautstraußes. Hierbei sollherausgefunden werden, welche Frau die nächste Braut sein wird. Die Braut wirft bei diesem Hochzeits-Brauch ihren Strauß über die Schulter in die Gruppe der nicht verheirateten Frauen. Die die ihn fängt wird als nächste heiraten.

Blüten streuen

Kindersegen und Fruchtbarkeit sind ebenfalls Bestandteil vieler Bräuche der Hochzeit. Dazu zählt auch das Blüten streuen beim Weg aus der Kirche. Diese sollen Fruchtbarkeitsgötter anlocken, die für reichen Kindersegen sorgen sollen.

Eheringe

Nicht nur ein Brauch, sondern auch ein sehr starkes Symbol der Zusammengehörigkeit sind die Eheringe, welche meist gleich oder sehr ähnlich aussehen.

Baumstamm durchsägen

Bräuche bei Hochzeiten symbolisieren oft auch gemeinsames Handeln. Hierfür steht auch das gemeinsame durchsägen eines Baumstammes. Diese Herausforderung bestätigt, dass ein Paar gemeinsame Aufgaben bewältigen kann.

Braut über die Schwelle tragen

Am Abend hat der Bräutigam die Braut über die Schwelle der Haustüre zu tragen. Dadurch sollen böse Geister aus der Ehewohnung fern gehalten werden.

Chaffeur nehmen

Aberglaube begleitet ebenfalls viele Hochzeits-Bräuche. So ist es sinnvoll, nicht selbst das Hochzeitsauto zu fahren. Ein Chauffeur verhindert dass der Bräutigam ins Unglück fährt.

Spalier stehen

Was heute nur noch ein schöner Brauch ist, hatte ebenfalls eine bestimmte Bedeutung. So symbolisiert das Durchschreiten eines Spaliers gemeinsames bewältigen verschiedener Schwierigkeiten.

Scheppern, poltern und klappern

Lärm verscheucht böse Geister. Der Polterabend aber auch Dosen am Hochzeitswagen sind ein sollen dies symbolisieren.

Hochzeitstorte zusammen anschneiden

Einer der bekanntesten Aufgaben bei Hochzeiten ist das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte. Dieser Brauch symbolisiert gemeinsames Handeln und zeigt, wer in der Ehe das Sagen hat, nämlich derjenige, der beim schneiden die Hand oben hat.