Wenn frischgebackene Eltern heiraten: Stressfreie Hochzeit mit Baby

Auch wenn es heute nicht mehr notwendig ist, wollen viele Eltern mit dem Bund fürs Leben zeigen, dass sie zusammen gehören. Immer öfter geben sich deshalb Paare das Ja-Wort, nachdem sie ein Kind bekommen haben. Viele verbinden sogar die Hochzeit mit der Taufe. In diesem Fall sind die Kinder noch ganz klein und das Fest – sowohl Gottesdienst als auch Feier – wollen genau geplant und durchdacht sein. Wenn Sie als frischgebackene Eltern Ihre Hochzeit planen oder sogar Hochzeit und Taufe verbinden, geben wir Ihnen in diesem Artikel einige Tipps, damit Sie Ihren großen Tag auch genießen können.

braut mit kind

Die Vorbereitungen

Der Hochzeitstag ist hektisch, anstrengend und aufregend. Das darf man nicht unterschätzen. Ein Baby braucht viel Ruhe und merkt schnell, wenn die Eltern hektisch und nervös sind. Am besten hilft Ihnen bereits am Morgen, wenn Sie mit den Vorbereitungen beginnen, ein naher Verwandter mit dem Kind. So ist Ihr Baby immer in guten Händen, während Sie sich in Ruhe frisieren und ankleiden können. Ein gutes Babyphone ist an diesem Tag ein weiterer wichtiger Helfer. Es gibt Ihnen ein sicheres Gefühl, wenn Sie Ihr Kind zum Schlafen im Kinderzimmer hinlegen können und sofort mitbekommen, wenn es schreit. Sinnvollerweise bleibt das Kind bei der Mutter, da der Bräutigam die Aufgabe hat, schon vor der Braut zur Kirche zu fahren und die Gäste zu begrüßen. Auch wenn die Braut etwas mehr Zeit für die Vorbereitungen hat, wird es in der Regel trotzdem vor der Abfahrt noch einmal hektisch: Brautstrauß, Personalausweis, Taschentücher, Handtasche etc. dürfen nicht vergessen werden. Als Mutter muss man zudem noch an die Dinge denken, die das Baby braucht. Am besten machen Sie sich eine Checkliste wie diese:

>Flasche oder Baynahrung in Gläschen
>Lätzchen
>Schnuller
>Wechselkleidung
>Windeln und Pflegeprodukte
>Spielzeug zum Ablenken und Beschäftigen
>Babyphone
>Baby- oder Krabbeldecke mit Spielbogen

Der Gottesdienst

Als Brautleute stehen Sie den ganzen Tag im Mittelpunkt, besonders aber während der Trauzeremonie. Wenn Sie die Hochzeit mit der Taufe verbinden, sitzt der Pate mit Ihnen am Altar und kann sich problemlos während des Gottesdienstes um das Kind kümmern. Notfalls kann der Pate diskret mit dem Kind nach draußen gehen. Der Pate sollte genauestens über den Ablauf des Trau- und Taufgottesdienstes informiert sein, damit er zur Taufzeremonie mit dem Kind wieder in der Kirche ist. Wenn Sie nicht gleichzeitig die Taufe Ihres Kindes feiern, sollten Sie mit dem Pfarrer ausmachen, dass ein naher Verwandter mit dem Kind in Ihrer Nähe sitzen kann. Die Nähe zu den Eltern wirkt beruhigend, denn Ihr Kind sieht sie die ganze Zeit.

Die Feier

Damit Sie während der Feier genug Zeit für Ihre Gäste haben, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Kind einen ruhigen Platz abseits des ganzen Trubels hat, an dem es auch schlafen kann. Klären Sie im Vorfeld mit dem Restaurant oder Hotel, dass die Sitzordnung so gestaltet wird, dass neben Ihren Sitzplätzen Platz für den Kinderwagen bleibt. Sie können auch eine dicke Krabbeldecke mit einem Spielbogen auf den Boden legen, um das Kind zu beschäftigen oder abzulenken. Am besten ist es, wenn auch die Bedienungen zum Servieren nicht dauernd an Ihrem Kind vorbei müssen. Idealerweise gibt es ein Nebenzimmer, oder Sie haben ein Zimmer im Hotel, in dem die Feier stattfindet. Dort können Sie Ihr Kind schlafen legen und mit einem Babyphone überwachen. Hier hat es am meisten Ruhe und Sie haben durch das Babyphone die Sicherheit, dass Sie immer mitbekommen, wenn Ihm etwas fehlen sollte. So können Sie bis in die frühen Morgenstunden Ihre Hochzeitsfeier genießen.