Die Hochzeits-Fotografie

Die Hochzeitsfotos sind natürlich Pflicht bei jeder Hochzeit. Die schönsten Augenblicke des wichtigsten Tages im Leben sollten in der Hochzeits-Fotografie eingefangen werden, um eine Erinnerung an diesen Tag zu bieten.

Die größte Sicherheit, das ein oder andere schöne Hochzeitsfoto zu bekommen, haben sie dann, wenn Sie einen professionellen Fotografen beauftragen, der Sie an diesem Tag begleitet. Dabei ist die Hochzeitsfotografie nicht unbedingt teuer. Vor allem regionale Fotografen haben oft spezielle Angebote für Hochzeiten. Ein Vorteil dabei ist auch, dass diese das die Hochzeitsfotos später als Schwarz-weiß Bilder und in verschiedenen Größen entwickeln können, wodurch sie Ihr Hochzeitsalbum vielseitiger gestalten können. Hochzeitsalben finden Sie übrigens in unserem Onlineshop: http://www.heirats-ratgeber.de/shop/Hochzeitsalben

Trotzdem muss es bei der Hochzeitsfotografie nicht immer ein Profi sein. Auch ein Hobby-Fotograf aus Ihrem Freundeskreis macht sicher sehr schöne Hochzeits-Fotos für Sie.

 

Die Alternative: Ein toller Hochzeitsfilm

Auch ein kleiner Film ist ein sehr schönes Andenken mit mehr Lebendigkeit. Hierfür haben Sie ebenfalls die Wahl zwischen speziellen Hochzeitsfilmern und Hobby-Filmern.


Diese Dinge sollten aufs Hochzeitsfoto:

  • -Das Brautpaar vor der Kirche und beim Standesamt
  • -Der Einzug der Braut in die Kirche
  • -Die Übergabe der Tochter des Brautvaters an den Bräutigam
  • -Der Tausch der Ringe
  • -Der Kuss des Brautpaares bei der Trauung
  • -Das traditionelle Reiswerfen, Herz ausschneiden etc.
  • -Ein Gruppenfoto mit allen Gästen
  • -Brautpaar vor der Kutsche oder dem Hochzeitsauto
  • -Brautpaar vor einer romantischen Kulisse
  • -Der Eröffnungstanz des Brautpaares
  • -Die Gäste – Paarweise oder als Familien
  • -Spiele, Streiche und Aufführungen
  • -Das Anschneiden der Hochzeitstorte
  • -Das Buffet oder Menü

 

Wählen Sie den richtigen Hochzeitsfotografen aus

Vielleicht gehören Sie auch zu den Personen, die im Sommer heiraten werden. In diesem Fall haben Sie die meisten Sachen wahrscheinlich bereits geplant und vorbereitet: Den Ort der Zeremonie, das Brautkleid, die Gästeliste, die Musik, das Hochzeitsprogramm und vieles mehr. Haben Sie aber auch schon einen guten Hochzeitsfotografen gefunden? Dieser Teil der Hochzeitsvorbereitung wird oft unterschätzt. Das ist sehr schade, da dieser Teil sehr wichtig für den Tag der Tage ist. Die Hochzeitsfotos werden Sie schließlich zukünftig auch nach vielen Jahren noch an den schönsten Tag Ihres Lebens erinnern.

Es existieren viele Hochzeitsfotografen auf dem Markt und es kann schwierig sein, bei diesem umfangreichen Angebot nicht die Orientierung zu verlieren. Nicht jeder Fotograf wird für Sie und Ihr Vorhaben geeignet sein. Wenn Sie sichergehen wollen, dass alles klappt, sollten Sie den Hochzeitsfotografen nicht im letzten Moment suchen. Informieren Sie sich im Voraus und überlegen Sie gut, wie Sie sich Ihre Hochzeitsfotografien vorstellen. Formulieren Sie Fragen wie: Wollen Sie die Fotos in einem bestimmten Stil haben? Soll das Paarshooting an mehreren Orten stattfinden? All diese Fragen sollten Sie mit dem Fotografen gründlich besprechen und ihm auch das Hochzeitsprogramm vor der Hochzeit zukommen lassen, damit er sich gut vorbereiten kann. Am besten ist es, zwei Hochzeitsfotografen vor Ort zu haben, die sich gegenseitig helfen und die Hochzeitsbilder aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Objektiven fotografieren können. Der Ablauf verläuft schneller, die Fotos sind hochwertiger, sehen besser aus und Sie können verschiedene Details auf diesen Hochzeitsfotografien sehen, die Sie am Hochzeitstag wegen des Durcheinanders vielleicht gar nicht bemerkt haben. Es ist wichtig, zu erwähnen, dass die Preise von Hochzeitsfotografen gar nicht so hoch sind, wie Sie es vielleicht denken. Im Gegenteil. Es zahlt sich oft aus, mehr als nur einen Fotografen zu engagieren. Die Vorteile von zwei Hochzeitsfotografen sind offensichtlich.

Es ist auch besser, die Gruppenfotos oder das Paarshooting später am Nachmittag abzuhalten. Die ganze Stimmung ist dann gelöster, die Anspannung ist verflogen, die Gäste sind nicht hungrig und das Licht ist milder, weshalb die Fotos viel ansprechender aussehen. Wenn Sie Zeit sparen wollen, machen Sie vorher eine Liste von allen Gästen, mit denen Sie ein Hochzeitsfoto machen lassen möchten. Dank dieser Liste brauchen Sie keine Angst haben, einen wichtigen Menschen zu vergessen.

Das Paarshooting sollte besser nur an einem Ort stattfinden, da Sie somit zeitintensive Staus und zusätzlichen Stress vermeiden können. Rechnen Sie mit mindestens vier Stunden für das Paarshooting, da die Vorbereitung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Engagieren Sie einen Hochzeitsfotografen, auf den Sie sich wirklich verlassen können. Der Hochzeitsfotograf wird mit Ihnen den ganzen Tag verbringen – deshalb ist es notwendig, dass Sie sich gut mit ihm verstehen.

Auf der Website dieses Hochzeitsfotografen in München können Sie sich wunderschöne Hochzeitsfotografien ansehen und vielleicht Inspiration und Ideen für Ihre eigene Hochzeit finden.

214814_DSC_4324_388

105756_DSC_1894_073

115525_DSC_0733_059

192713_DSC_9878-420