Das richtig Outfit – Tipps für Hochzeitsgäste

Die Entscheidung, was Braut und Bräutigam an ihrem großen Tag tragen, ist schon nicht einfach. Doch für die Hochzeitsgäste ist die Kleiderwahl in den meisten Fällen noch schwieriger. Man will Braut und Bräutigam schließlich nicht die Show stehlen und ein Dresscode-Fauxpas ist auf einer Hochzeit schnell passiert. Während bei Motto-Hochzeiten und lässigen Hochzeitspartys die Wahl des Outfits relativ einfach ist, stellen gerade sehr festliche und elegante Hochzeitsfeiern in einem Schloss oder einem Grand-Hotel die Gäste vor kleidungstechnische Herausforderungen.

Stilvoll und elegant – die Garderobe für eine Märchenhochzeit

Wenn kein Dresscode auf der Einladungskarte angegeben ist, lässt sich aus dem Veranstaltungsort etwas über den Stil der Hochzeit herauslesen. Wer in einer Strandbar heiratet, hat eher eine lässige Party im Sinn, wer auf einem Schloss oder in einem schicken Hotel feiert, plant meist eine elegante Märchenhochzeit. Notfalls kann man natürlich auch beim Brautpaar oder deren Verwandten genauere Informationen einholen. Bei einer Märchenhochzeit in einem Schloss oder Grandhotel gilt es, die Gratwanderung zwischen zu extravagant und zu lässig zu meistern. Denn auf der einen Seite, soll die Kleidung der Gäste dem Ambiente einer eleganten Hochzeitsfeier gerecht werden. Auf der anderen Seite sollte die Kleidung die Outfits des Brautpaares jedoch nicht ausstechen – und diese kennen die meisten Gäste natürlich vorher nicht. Kleidung, die hochwertig verarbeitet ist und dabei ein gewisses Understatement ausstrahlt, ist hier die richtige Wahl. Männliche Gäste sollten bei eleganten Hochzeiten zumindest einen Sakko zu einer eleganten Jeans oder einer Stoffhose tragen. Schicker und für Hochzeiten, die am späten Nachmittag oder frühen Abend beginnen, angemessener, ist ein Anzug. Frauen liegen mit einem eleganten Cocktailkleid oder einem schicken Kostüm richtig. Auch hier sind schlichtere Modelle aus edlen Stoffen wie Seide pompösen Kleidern vorzuziehen. Intensive, fröhliche Farben und zurückhaltende Muster sind für eine elegante Hochzeit ideal. Für Männer sind alle Blautöne sowie klassisches Braun und Grau zu empfehlen. Für Frauen sind Pastellfarben sowie Rottöne, aber auch ungewöhnlichere Farben wie Petrol oder Aubergine sehr schön für eine Hochzeit.

Das sollten Hochzeitsgäste besser nicht tragen

Unabhängig vom Stil der Hochzeitsfeier gibt es einige Richtlinien für die Outfits der Hochzeitgäste. Die dont’s beziehen sich auf die Farbwahl wie auch auf den Stil der Kleidung. Für weibliche Hochzeitsgäste sind Kleider in Weiß, Creme und auch Hellbeige tabu. Weiß ist allein der Braut vorbehalten. Auch männliche Gäste sollten daher keinen weißen Anzug oder ein weißes Sakko tragen. Zudem trägt der Bräutigam immer häufiger ebenfalls Weiß. Beige und cremefarbene Leinenanzüge sind im Sommer jedoch für männliche Hochzeitsgäste akzeptabel, da sich der Stoff deutlich von dem eines Hochzeitsanzugs unterscheidet. Vom Stil der Kleidung ist klassisch-elegante Mode extravaganten, freizügigen und lässigen Outfits stets vorzuziehen. Nur in Ausnahmefällen, in denen extravagante oder freizügige Kleidung aufgrund des Mottos, z.B. eine Rokoko-Party oder eine 1001-Nacht-Hochzeit, vorgegeben ist, ist ein entsprechender Kleidungsstil angemessen. Zudem besonders wichtig für weibliche Gäste: Sie dürfen nicht glamouröser gekleidet sein als die Braut. Im Zweifelsfall besser ein schlichteres Kleid wählen oder beim Brautpaar nachfragen.