Die Kirchliche Trauung

Für viele Paare ist die Trauung in der Kirche ein ganz besonderer Höhepunkt.

Doch dies ist nicht der ursprüngliche Sinn, welchen die kirchlichen Trauungen haben. Die Ehe ist für die katholischen Christen ein Sakrament, während die sie in der evangelischen Kirche eine Segnung darstellt. Gott soll bei der Trauungszeremonie seinen Segen spenden und das Ehepaar künftig schützen. Zudem soll die kirchliche Trauung ausdrücken, dass die Ehe unter Gottes Schutz steht und das Paar sich auf die Unterstützung von Freunden und Familie verlassen kann.

ilse_dunkel

Unsere Buchempfehlungen zur Kirchlichen Trauung:

  • Unser Hochzeitsfächer – Die kirchliche Trauung verstehen und planen - bei Amazon.de bestellen
    von Klaus Wolf und Christina Tangerding vom Don Bosco-Verlag
  • Das Traubuch: Der praktische Ratgeber für die kirchliche Hochzeitbei Amazon.de bestellen
    von Frank Maibaum und Verena Schmidt
  • Die Feier der Trauung – Informationen, Texte, Gestaltungsvorschlägebei Amazon.de bestellen
    von Eva Polednitschek-Kowallick und Beate MeintrupTrauung
  • Trauung feiern: Ehe-Werkbuch mit Gottesdienstmodellenbei Amazon.de bestellen
    von Pierre Stutz und Thomas Merz-Abt von Rex Luzern

Die Voraussetzungen der Konfessionen

Bei den unterschiedlichen Konfessionen liegen zudem unterschiedliche Voraussetzungen zu Grunde.

Die Voraussetzungen der beiden größten Konfessionen Deutschlands für eine Eheschließung werden hier vorgestellt. (Auskünfte zu den Voraussetzungen einer Heirat bei anderen Glaubensgemeinschaften können Sie bei den jeweiligen Kirchengemeinden erfragen).

Römisch – Katholische Kirche

  • -seit 01. Januar 2009 muss für die kirchliche Trauung nicht mehr vorher standesamtlich geheiratet werden. Hierfür bedarf es allerdings eines Dispenses (Genehmigung) des zuständigen Bischofs.
  • -verschieden geschlechtliche Partner sind Voraussetzung für die Trauung
  • -Braut und Bräutigam müssen einer christlichen Kirche angehören, mindestens einer der Brautleute der katholischen.
  • -Bei unterschiedlichen Konfessionen der Brautleute entscheidet der Pfarrer über die Trauung
  • -Das Brautpaar muss getauft sein (die Firmung wird empfohlen)
  • -Beichte und Kommunion werden ebenfalls empfohlen
  • -Zwei Trauzeugen müssen anwesend sein

Evangelische Kirche

  • -seit 01. Januar 2009 muss für die kirchliche Trauung nicht mehr vorher standesamtlich geheiratet werden.
  • -verschieden geschlechtliche Partner sind Voraussetzung für die Trauung
  • -Braut und Bräutigam sollten Kirchenmitglied sein. Es ist jedoch auch eine ökumenische Trauung (katholische und evangelische Konfession, mit Mitwirkung des anderen Priesters möglich)
  • -Das Brautpaar muss getauft sein
  • -Ein Trauzeuge kann, muss jedoch nicht anwesend sein.

 

zur nächsten Seite

Bildquellen: © Ilse Dunkel (ille) /pixelio.de