Die perfekte Uhr für die Hochzeit

Uhrenliebhaber beziehen sich gerne auf einen alten Spruch, der besagt, dass eine Uhr der einzige Schmuck für einen Mann ist. Heute hat diese Aussage kaum mehr eine Gültigkeit, weil es jedem völlig offensteht, was zu welchem Anlass getragen wird. Dennoch gibt es natürlich bestimmte Anlässe im Leben, bei denen es durchaus Sinn ergibt, sich nach einem besonderen Stück umzusehen. Die Rede ist beispielsweise von der eigenen Hochzeit. Am schönsten Tag des Lebens werden Momente geschaffen, die zu immerwährenden Erinnerungen werden. Überlegen sich Braut und Bräutigam, welcher Schmuck getragen wird, so spielen gewiss auch Uhren eine Rolle. Nicht selten wird die Armbanduhr heute sogar als der Verlobungsring für den Mann bezeichnet. Doch auch, wenn es zur Verlobung keine Uhr gab, ergibt es Sinn, ein paar wichtige Überlegungen anzustellen.

Das Erbstück

In manchen Familien hat es Tradition, dass der Bräutigam und auch die Braut Schmuck tragen, den bereits die Eltern bei Ihrer Hochzeit verwendet haben. Im Falle des Mannes handelt es sich um Manschettenknöpfe oder in den meisten Fällen, um eine Armbanduhr. Das Schmuckstück wird von Generation zu Generation weitergereicht. Feiert die eigene Familie derartige Traditionen nicht, so ist es keinesfalls zu spät, eine solche zu begründen. Auch wenn die erworbene Uhr nicht weitergereicht wird, handelt es sich um ein Stück, das für immer mit dieser wunderschönen Erinnerung verbunden ist. Cartier-Uhren bei CHRONEXT sind ein guter Anfangspunkt, um sich nach einer neuen Uhr für den besonderen Tag umzusehen. Marken wie Cartier, die auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken, haben Modelle mit großem Wiedererkennungswert im Angebot. Uhren wie die Tank oder die Santos Dumont werden seit mehr als hundert Jahren gefertigt, ohne dass dabei der ikonische Look verloren gegangen ist.

Der Vintage-Look

Bei einem Erbstück, das von Generation zu Generation weitergereicht wird, handelt es sich natürlich um eine Vintage-Uhr. Doch auch Neuerscheinungen setzen immer mehr auf einen zeitlosen Vintage-Look. Immer beliebter werden derzeit Hochzeiten, die sich nicht mehr an irgendwelche strengen Regeln halten, sondern weitestgehend nach den eigenen kreativen Ideen gestaltet sind. Ein Beispiel hierfür sind Hochzeiten, die sich einem bestimmten Thema widmen. Die passende Armbanduhr rundet somit den Look perfekt ab. Immer öfters trägt auch die Braut eine Uhr. Dabei ist es längst nicht mehr so, dass es Vorschriften bezüglich der Größe oder des Looks einer Uhr gibt. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn die Braut eine Herrenuhr trägt oder wenn sich der Bräutigam für eine Dresswatch aus den 1960er-Jahren entscheidet. Schön ist, was gefällt. Wer sich wohl in seiner Kleidung und mit seinem Schmuck fühlt, der hinterlässt auch auf den Hochzeitsfotos einen guten Eindruck.

Eine Frage des persönlichen Stils

Letzten Endes sollte das eigene Bauchgefühl eine große und wichtige Rolle spielen. Nicht immer ist es das Beste, auf das zu hören, was einem Trends vorschreiben wollen oder was einem Ratgeber ans Herz legen möchten. Herrenuhren dürfen bunt und ausgefallen sein und bei Frauenuhren kommt es nicht mehr länger auf die Größe an. Gerade zur Hochzeit zeigt sich eine Armbanduhr als emotional aufgeladen und von daher ist es wichtig, auf die eigenen Gefühle zu hören. Besonders Mutige lassen die Armbanduhr sogar bewusst vom Partner aussuchen. Eine gelungene Überraschung schadet schließlich nie.

Bildquelle: Herr: © Hunters Race / unsplash.com