Heiraten im Freien – Die etwas andere Hochzeit

Eine ganz besondere Hochzeitslocation, die noch lange im Gedächtnis bleibt und besonders persönlich auf die Heiratenden zugeschnitten ist, wünscht sich wahrscheinlich jedes Brautpaar. Zudem überzeugen die meisten Standesämter auch nicht gerade durch besondere Schönheit. Andere Gründe für eine Heirat im Freien können sein, dass das Brautpaar nicht religiös ist, aber dennoch auf eine entsprechend emotionale Hochzeit nicht verzichten möchte.

Zu diesen Freilufthochzeiten gehören beispielweise Inselhochzeiten. Für eine solche müssen Sie nicht einmal weit fahren, Sie finden schon in Deutschland über 100 Inseln, entweder umgeben von Meer, von einem See oder von einem Fluss, auf denen am Strand geheiratet werden kann. Fall Sie sich eine atemberaubende Aussicht wünschen, könnten Sie auf einem Berg heiraten, dies wird zum Beispiel auf der Zugspitze angeboten. Noch ausgefallener ist eine Höhlentrauung, die unter der Erde stattfindet. Einige deutsche Tropfsteinhöhlen wurden sogar zu richtigen Trausälen umgebaut. Etwas weniger ausgefallen, aber immer noch sehr individuell sind Trauungen für Naturliebhaber in botanischen Gärten oder Zoos.

Diese alternativen Hochzeiten bringen viele Vorteile mit sich. Neben der schon angesprochenen individuellen Wahl des Ortes, folgen noch weitere. Bei der Wahl der Trauung bietet sich meist der Ort an, an dem auch später die eigentliche Hochzeitsfeier stattfinden wird. Das heißt, Sie könnten bei einer geplanten Feier in einem alten Landhaus, sich auch dort auf einer Wiese oder im Wald trauen lassen. Dies ist voll und ganz Ihrer Kreativität überlassen. Sie sollten ihre Gäste auf diese besondere Location hinweisen, am besten schon in der Einladung, die Sie beispielsweise hier individuell gestalten können. So können die Gäste sich betreffend Ihrer Kleider- und Schuhwahl an den entsprechenden Ort anpassen, denn es wird der Stimmung bestimmt nicht zuträglich sein, wenn die Gäste mit Ihren schicken Schuhen über eine nasse Wiese laufen sollen.

Solche Trauungen werden häufig von sogenannten freien Theologen ausgeführt, die unabhängig von der Kirche agieren. Auf diese Weise können Paare jeder Religion und Glaubensrichtung so eine Trauung in Anspruch nehmen. Ob die Trauung weniger, mehr oder gar nicht religiös sein soll, ist ganz dem Brautpaar überlassen. Da Hochzeiten im Freien ein wachsender Trend sind, bieten mittlerweile aber auch immer mehr Standesämter eine außerhäusliche Trauung an. Die Möglichkeit dazu und die eventuell anstehenden Zusatzkosten werden am besten im jeweiligen Standesamt erfragt. Falls Sie jedoch kirchlich heiraten möchten und gleichzeitig unter freiem Himmel, bietet sich ebenfalls ein Gespräch mit dem jeweiligen Pfarrer an. Da es sich nicht um eine öffentliche Amtshandlung handelt, ist das Empfangen des göttlichen Segens auch außerhalb der Kirche möglich. Dies variiert jedoch unter den Kirchen, nicht jede ist dazu bereit.