Schmuck – das Evergreen unter den Geschenkideen

Mit Schmuck können Sie praktisch nichts falsch machen. Man weiß aus Umfragen, dass die meisten Menschen große Freude mit Schmuckstücken haben. Vor allem kauft man sich ihn nur selten selbst. Die meisten Schmuckstücke werden entweder vererbt oder verschenkt. Schmuckstücke gibt es in unterschiedlicher Form. Eine genaue Definition gibt es defacto auch gar nicht. Sie können dem Brautpaar eine schöne Kette, Ohrringe, Broschen oder auch Armreifen schenken.

Das Gute daran ist, dass der Schmuck nicht bloß als Wertgegenstand aufgefasst wird, sondern sich auch als Symbol für Treue eignet. Fast jedes Schmuckstück können Sie signieren oder mit einer Prägung ausstatten. Dadurch erhält es eine persönliche Note, die nicht unbedeutend ist. Besonders der von Hand gefertigte Schmuck bekommt eine sehr persönliche Note, weil er mit viel Liebe und Hingabe gefertigt wird.

Handgefertigter ­Schmuck kann im Internet oder beim Goldschmied ihres Vertrauens bestellt werden. Sehr oft ist dies auch in Kombination möglich, weil praktisch jeder Goldschmied durch eine eigene Webseite im Internet präsent ist.

Edle Schmuckstücke mit persönlicher Widmung

Schmuck an sich ist bereits als wertvoll anzusehen. Wenn Sie Schmuck allerdings mit einer Widmung versehen lassen, dann gelingt Ihnen ein absolutes Traumstück. Das kann zum Beispiel eine Signatur eines Datums sein. Viele Freunde wählen jenes Datum, an dem sich das Brautpaar zum ersten Mal getroffen hat. Es kann auch das Datum des ersten Dates sein. Man kann hier der Kreativität aber keine Grenzen setzen.

Lassen Sie ihrer kreativen Ader freien Lauf. So könnten Sie zum Beispiel auch einen Leitspruch für das gemeinsame Leben auf dem Schmuckstück verewigen. Natürlich ist dies nicht einfach von der Stange zu kaufen. Wie überall im Leben zählt auch der persönliche Wille, etwas Besonderes zu erschaffen. Mit dem richtigen Leitspruch schaffen Sie Motivation und Sinnbild für das zukünftige Leben des Brautpaares.

Welches Edelmetall sollte gewählt werden?

Darauf sollte der Fokus gelenkt werden. Wichtig ist aber auch, dass Sie sich Gedanken über das Edelmetall machen. Nur mit dem passenden Edelmetall können Sie auch Freude bereiten. Auch hier hilft ihnen der Fachexperte Ihres Vertrauens dabei, das passende Edelmetall auszuwählen. Grundsätzlich kann zwischen Gold, Silber, Platin oder Legierungen gewählt werden. Jedes Edelmetall bietet seine eigenen Vorteile.

Lassen Sie sich beraten, denn die Auswahl unterliegt einem sehr komplexen Prozess. Es gibt auch viele Mischformen, wie zum Beispiel das Weißgold. Das Weißgold ist von Hand gefertigt, weil es mit Hilfe von Chrom, Silber oder auch Platinmetallen die Goldfarbe entzogen bekommt. Es glänzt aufgrund seiner silbrigen Farbtönung besonders hell und schafft Freude beim Hochzeitspaar. Es hat noch einen weiteren Vorteil. Vor allem ist das Gelbgold absolut kratzsicher. Das bewirkt, dass Kratzer nicht am Aussehen nagen. Selbst tiefe Kratzer machen dem Metall nichts aus und können nicht entdeckt werden. Produkte aus Weißgold werden bei Hochzeiten seit Jahrzehnten verschenkt.

Vor allem, wenn das Schmuckgeschenk noch eine Gravur mit persönlichen Details beinhaltet, kann kaum eine Person widerstehen und wird auf sehr lange Zeit Freude daran haben. Solche Geschenke halten deutlich länger als ein einfacher Blumenstrauß. Ist die Braut oder der Bräutigam vielleicht der beste Freund, so kann als Gravur ein Ereignis dienen, welches die Freundschaft besonders stark geprägt hat.

Schmuck ist nicht das richtige Geschenk für Sie? Dann finden Sie hier weitere Geschenkideen.