Um die Hand anhalten: Wo wird der Ring getragen?

Eine Verlobung darf in keinem romantischen Film fehlen. Das Szenario ist immer ähnlich: Der Mann geht auf die Knie und stellt seiner Freundin die alles entscheidende Frage: Möchtest du meine Frau werden? Mit etwas Glück gibt sie ihm das Ja-Wort und er steckt ihr den Ring an die Hand. Und genau an dieser Stelle stellen sich viele Menschen die Frage, an welche Hand der Verlobungsring gehört.

Verlobungsring: Rechts oder links?

Wenn man den US-amerikanischen Romanzen trauen darf, dann gehört der Verlobungsring ganz klar an die linke Hand. Damit ist das Thema aber noch lange nicht abgeschlossen, denn die Frage, an welcher Hand der Verlobungsring getragen wird, hängt von mehreren Faktoren ab, romantische Filme haben damit jedoch nichts zu tun. Der erste Faktor ist das eigene Land: In Deutschland und Österreich zum Beispiel tragen Frauen (und Männer) den Verlobungsring am Ringfinger der linken Hand. Die rechte Hand und der rechte Ringfinger ist dem Trauring vorbehalten. In der Schweiz und vielen anderen Ländern ist die Sache allerdings genau umgekehrt. Der Verlobungsring wird an der rechten Hand und der Trauring an der linken Hand getragen. Wie viele bereits wissen, sieht der Brauch in den USA anders aus: Der Verlobungsring wird der zukünftigen Gattin an den linken Ringfinger gesetzt. Dieser Ring wird während der Hochzeit durch den Trauring ersetzt. Der Verlobungsring hat hier aber auch eine andere Bedeutung als bei uns: US-Amerikaner geben vergleichsweise viel Geld für diesen Ring aus und erst ist wichtiger als der Trauring – bei uns ist es genau umgekehrt. Die Deutschen kaufen die Ringe für die Verlobung online direkt bei Juwelieren wie www.traumtrauringe.de. Für den Verlobungsring geben sie dagegen nicht zwingend mehr aus als für den Trauring, beide haben in etwa denselben Wert.

Der zweite Faktor wäre die eigene Abstammung beziehungsweise der eigene Geschmack. Auch wenn die Deutschen ihren Verlobungsring an der linken Hand und den Trauring am rechten Ringfinger tragen, ist es jedem selbst überlassen, wo man ihn letztendlich trägt. Nicht selten wird das Tragen der Ringe auch von der eigenen Abstammung bestimmt. Ein in Deutschland ansässiger Schweizer wird seiner Freundin den Verlobungsring wahrscheinlich an den rechten Ringfinger stecken.

Warum gibt es unterschiedliche Bräuche?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir die Zeit zurückdrehen. Bereits die alten Römer und Ägypter war der linke Ringfinger heilig. Ihrem Glaube zufolge führte ein Nerv dieses Fingers, Vena amoris genannt, direkt zum Herzen und somit auch zur Liebe. Folglich trugen Ägypter und Römer ihren Trauring an diesem Finger.
Wie es jedoch später zu den unterschiedlichen Bräuchen und Tragvarianten kam, ist nicht bekannt. Auch die heutige Stellung des Verlobungsringes ist von Region zu Region weitestgehend verschieden. Wie zuvor erwähnt, geben US-Amerikaner sehr viel für diesen Ring aus, weil er für sie eine enorme Bedeutung hat. Es ist dort auch nicht unüblich, den Verlobungsring als Trauring zu tragen. Zwar ist das bei uns auch möglich, jedoch viel seltener der Fall. Einige Menschen kaufen gar keine Verlobungsringe beziehungsweise verzichten um das „um die Hand anhalten“, verloben sich einfach und wählen vor der Hochzeit Trauringe aus.

Verlobungsringe exklusiv für Frauen?

Um noch einmal auf die Romance-Streifen anzusprechen: In praktisch allen Szenen ist es der Mann, der der Frau einen Verlobungsring an die Hand steckt. Ist es allerdings auch umgekehrt möglich?
Tatsächlich war es in den 1950er Jahren keine Seltenheit, einen Verlobungsring an der Hand eines Mannes zu sehen. Diese Ringe waren sehr schlicht und wechselten bei der Hochzeitszeremonie die Hand – sie änderten somit den Status vom Verlobungsring zum Ehering.
In puncto Verlobungsringe gibt es praktisch drei Szenarien:

  1. Die Frau erhält einen Verlobungsring: Bei der klassischen (amerikanischen) Variante geht der Mann leer aus und muss zusätzlich tief in die Tasche greifen: US-Amerikaner geben im Schnitt 3.239 US-Dollar für einen Verlobungsring aus. Dieser Ring ist meist mit einem auffälligen Diamanten bestückt und kostet mehrere Tausend Dollar. In Deutschland ist der Verlobungsring meist schlicht und wird durch den kostbaren Ehering ersetzt.
  2. Beide erhalten einen Verlobungsring: Es kann durchaus auch vorkommen, dass beide Partner die Verlobungsringe aussuchen. In diesem Fall geht allerdings der Überraschungseffekt verloren und es kommt kein Heiratsantrag zustande.
  3. Verlobungsringe werden zu Trauringen: In einigen Ländern wandert der Verlobungsring während der Hochzeitszeremonie auf die andere Hand und wird so zum Ehering.