Vintage-Hochzeit feiern

Sogenannte Vintage-Hochzeiten sind nach wie vor in und auch in diesem Jahr eines der großen Hochzeitsthemen. Herüber geschwappt zu uns nach Deutschland und Europa ist dieser romantische Hochzeitstrend bei dem alte oder auf alt getrimmte Gegenstände und Kleider aus vergangenen Jahrzehnten (20er – 70er-Jahre) verwendet werden, wie so oft aus den USA. Er spiegelt sich sowohl in der Hochzeitsmode als auch der Hochzeitsdeko wieder. Und Vintage ist nicht nur bei Hochzeiten ein Trend, sondern ganz allgemein bei Mode, Deko und Möbelstücken. Wer Gefallen an alten und nostalgischen Gegenständen findet liegt genau richtig diesen Trend zum Thema seiner Hochzeit zu machen.

Wo kann man passende Dekoration finden?

Beim Thema Vintage geht es um Gegenstände aus vergangenen Zeiten. Sowohl Originale als auch neu hergestellte und auf alt getrimmte. Um originale alte und passende Gegenstände zu finden und Geld zu sparen sollte man sich auf alten Dachböden, in Kellern und Schränken der Familie umsehen. Hier kann man bestimmt allerlei Brauchbares wie alte Möbelstücke (Kommoden, Tische, Stühle, Sofas), Bilderrahmen, alte Fahrräder, Lampen, Spitzendeckchen, altes und hübsch verziertes Geschirr, Vasen und so weiter finden. Mit etwas Kreativität kann man jedoch auch mit außergewöhnlichen Möbel oder Accessoires etwas anfangen und eine hübsche Dekoration zaubern. Inspiration und Ideen kann man sich dafür im Internet, in Hochzeitschriften oder bei einem Weddingplaner sowie auf alten Familienfotos holen. Diese Webseite bietet zum Beispiel einige interessante Anregungen. Aber auch der Gang auf Flohmärkte, in Antik-, Vintage- und Shabby-Chic-Läden gehört zum Pflichtprogramm in der Vorbereitungszeit einer solchen Hochzeit.

Eine Vintage-Hochzeit kann in ganz verschiedenen Stilrichtungen gefeiert werden.

So verschieden wie auch die Epochen waren sind die verschiedenen Möglichkeiten einer Vintage-Hochzeit. Hier stellen wir einige Möglichkeiten vor:

Der eine liebt es ländlich, möchte im Boho-, Hippie oder Rustic-Stil feiern und dekoriert vor allem mit vielen Sommerblumen, Pastellfarben, Holz- und Naturelementen sowie Spitze.

Der nächste liebt Glamour pur und entscheidet sich mit dem Stil vom Hollywood der 20er Jahre für hochwertiges Porzellan, Kristallgläser, edle Kerzenständer, Glitzer, Samt und goldene Farben.

Auch eine Rockn´Roll-Hochzeitsparty im Stil der 50er Jahre mit Cadillac-, Schallplatten- und Konfettideko ist eine tolle Möglichkeit zu feiern.

Passende Hochzeitskarten

Auch im Papeterie-Bereich für Hochzeiten wurde natürlich der Vintage-Trend aufgegriffen. Hier finden sich deshalb zum Beispiel Hochzeitskarten im Packpapier-Stil, im Mrs und Mr-Stil, und Hochzeitskarten mit Spitze. Oft gibt es dabei Save-the-Date-Karten, Einladungskarten, Dankkarten, Menükarten und Tischkarten in Sets aus einem Guss. Veredelt mit passenden Schriften und Fotos in Schwarz/Weiß oder Sepia ergänzen diese Karten perfekt das gewählte Thema.

Die passende Location

Natürlich sollte darauf geachtet werden das die Hochzeitslocation auch zum gewählten Thema passt. Während sich für eine Boho- oder Hippe-Hochzeit ein Garten oder eine Scheune gut eignet, ist man bei der 20er-Jahre-Hochzeit in einem edlen Hotel viel besser aufgehoben. Mehr zur Wahl einer Hochzeitslocation können
Sie auf dieser Seite lesen.

Die Verköstigung

Gerichte die man hauptsächlich früher gegessen hat, sind die ideale Ergänzung. Gute Köche beherrschen diese heute noch. Ein großer Trend im Dessertbereich sind sogenannte Candy-Bars. Das sind Bufetts mit süßen Köstlichkeiten auf Etageren und in Gefäßen. Man kann beispielsweise Cupcakes, Bonbons und andere Süßigkeiten oder kleine Kuchen und Kekse wie Muffins, Donuts und Plätzchen anbieten.

Das Brautkleid

Je nachdem in welcher Epoche man feiern möchte, kann man hier zwischen Brautkleidern mit Spitze, schlichten 20er-Jahre-Kleidern, kurze Rockabilly-Brautkleider mit Petticoats oder Kleider im Empire-Stil. Passende Accessoires sind z.B. Handschuhe, Schleier oder Blumenhaarkränze. Der Bräutigam sollte sich natürlich ebenfalls der entsprechenden Zeit und der Braut anpassen. Noch echter wirkt alles, wenn auch die Gäste sich passend kleiden. Dies sollte in der Einladung erwähnt werden. Lesen Sie hier um mehr über Vintage-Brautkleider zu erfahren.